Selfness und Mindness gehören zusammen
Mentalakademie-Austria


SELFNESS heißt auch mentale Stärke entwickeln

Am Anfang war WELLNESS. Wir fühlten uns gestresst und wollten uns "etwas gönnen", um unseren Körper und unsere Seele zu entspannen. Dafür war die Wellness-Welle genau richtig. Doch Körper und Seele können nicht ins Gleichgewicht kommen, wenn der Geist nicht ebenfalls seine Balance erringt. Dazu ist es erforderlich, dass man eine innerliche, mentale Stärke entwickelt. 

Das heißt: Nicht nur bewusster leben im Bereich "Ernährung, körperliche Fitness und körperliches Wohlbefinden", sondern auch im mental-geistigen Bereich. Genau hier setzt "SELFNESS" an. Deshalb gehen die Prognosen dahin, dass uns in den nächsten Jahren eine starke Auseinandersetzung mit dem Bewusstsein bevorsteht. Das beinhaltet auch die Verantwortung für die Art und Weise des eigenen Denkens.


Was ist nun aber MINDNESS?

MINDNESS heißt: "SCHÖNER und POSITIVER DENKEN zu lernen! Zu MINDNESS gehört deshalb eine Gedanken-Diät. Das könnte bspw. bedeuten, sich nicht mehr auf paranoide Gedanken einzulassen, auch negatives, ideologisches Gedankengut meiden, sich mehr für die Menschenrechte interessieren und einsetzen, den Medienkonsum zu steuern und keine unsinnigen, sich immer im Kreis drehenden, energieraubenden Gespräche mehr zu führen. Manipulationen entdecken und sich nicht drauf einlassen. So entsteht auch eine neue, bessere und positivere Form des Denkens.

MINDNESS heißt sich mit schönen Dingen beschäftigen, schöne positive Gedanken zu haben. Das Positive im Leben zu suchen und zu vermehren. Anderen zu helfen und aus dieser Situation Freude zu gewinnen. Freude machen, macht wieder Freude. Den Kreislauf der Freude in Gang setzen.

Das werden die Themen im Bereich Persönlichkeitsentwicklung in unserem Jahrhundert sein:

  • Die richtigen, offenen Fragen stellen;

  • Gute Gedanken schätzen lernen, positiv denken lernen;

  • Diskurse offen und in vielfältigen Dialogen gestalten; einfach 
    gute Gespräche führen;

  • Neugier mit Wertschätzung als Welt-Haltung entwickeln;

  • Manipulationen entdecken und sich davor schützen;

  • sich mehr für Menschenrechte interessieren und sich dafür einsetzen;

  • anderen Menschen helfen und daraus Stärke gewinnen;

  • den Kreislauf der Freude in Gang setzen;

  • Paradoxien aushalten und "mental gestalten"

 


Mehr Infos erhalten Sie auf der Homepage www.zukunftsinstitut.de

<<<zurück

Home

e-mail

weiter>>>